Anarcho-Syndikalisten gegen den Faschismus – Jahrbuch 2020 von Syfo – Forschung & Bewegung erschienen

Einen Schwerpunkt des frisch erschienenen Jahrbuchs des Instituts für Syndikalismusforschung bildet die Dokumentation der Analyse und Handlungsempfehlungen der in der Freien Arbeiter-Union Deutschlands (FAUD) organisierten anarcho-syndikalistischen ArbeiterInnen gegenüber dem aufsteigenden Faschismus in Deutschland. Erstmals dokumentiert und mit einer Einleitung des Historikers Helge Döhring versehen findet sich die „letzte Broschüre der FAUD“ „Wohin? Was geschieht heute in Deutschland?“ aus dem Jahr 1933. Gerhard Wartenberg, ermordet 1942 im Konzentrationslager Sachsenhausen, analysierte 1930 in der FAUD-Wochenzeitung „Der Syndikalist“ den Ausgang der Reichstagswahlen und den alltäglichen Naziterror. Er propagierte als Antwort auf diesen, den „Kampf bis zum äußersten, bewaffneter Kampf in Gemeinschaft mit anderen klassenkämpferischen Bewegungen des Proletariats, falls der Nationalsozialismus seine bewaffneten Überfälle fortsetzt oder gar zum Putsch übergeht.“

In Interviews sprechen wir mit der 2019 in Deutschland gegründeten anarcha-kommunistischen Organisation „Die Plattform“ über die Situation der anarchistischen Bewegung in Deutschland und die Ziele, Organisationsmethoden und Arbeitsschwerpunkte ihrer Organisation. Mit Gabriel Kuhn konnten wir mit einem Mitglied des Internationalen Komitees der traditionsreichen schwedischen syndikalistischen Gewerkschaft Sveriges Arbetares Centralorganisation (SAC) ein Gespräch über die aktuelle Situation führen. Die Themen dabei waren u.a. gesellschaftliche Veränderungen, Mitgliedergewinnung und die Streikfähigkeit der SAC. Mit dem Publizisten, Literaturwissenschaftler und Forscher Wolfgang Haug führten wir ein vertiefendes Gespräch über seine jüngst erschienene Biographie über den Revolutionär, Anarchist und Schriftsteller Theodor Plievier. „Stalingrad“ oder „Des Kaisers Kulis“ sind weltbekannte Werke von ihm. Seine bisherigen Biographen vernachlässigen dagegen Plieviers langjähriges Engagement für den Anarchismus und seine Auftritte als Redner für die FAUD in den 1920er Jahren. Diese Lücke und einiges mehr schließt die Biographie von Wolfgang Haug, wie wir in einer Buchbesprechung herausstellen konnten.

Im Jahr 2020 mussten wir von drei beeindruckenden Persönlichkeiten und uns ans Herz gewachsenen Menschen Abschied nehmen. Wir gedenken unseren Genossen Günther Scharmberg, Lucio Urtubia und unserer Genossin Doris Ensinger.

Kurznachrichten und Artikel informieren über neue Forschungsprojekte und Initiativen u.a. in Deutschland, Österreich, Spanien und Rumänien. In einer umfangreichen Literaturrundschau blicken wir auf Veröffentlichungen mit (anarcho-)syndikalistischem Bezug. Ausführlich behandelt Martin Veith die 2019 in Rumänien erschienene Neu-Edition von Michael Bakunins „Klassiker“ „Gott und der Staat“.

In der Rubrik „Fundstücke“ präsentieren wir Zeitschriften, Broschüren und Bücher aus der anarchistischen und syndikalistischen Bewegung von 1919 bis 1932.

Helge Döhring schreibt über Heinrich Böll und von Wolfgang Haug erfahren wir biographisches über das revolutionäre Leben des Anarchisten Senna Hoy, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts für einige Jahre großen Einfluss auf die deutschsprachige anarchistische Bewegung ausübte. Hoy wirkte in vielen europäischen Ländern und starb 1914 nach siebenjähriger Haft unter barbarischen Bedingungen in einem russischen Kerker.

Helge Döhring ist Autor einer Trilogie zum „organisierten Anarchismus in Deutschland“ bis zu den 1930er Jahren. Die ersten beiden Bände davon untersuchen die „Föderation kommunistischer Anarchisten Deutschlands“ (FKAD). Im Jahrbuch geht er nun der Fragestellung des Verhältnisses der FKAD zur Gewalt nach.

Weitere Schwerpunkte des 120-Seiten starken Magazins bilden ein verschollener Text des lebenslangen und weltgereisten Anarcho-Syndikalisten Augustin Souchy über Persönlichkeit und Ansichten von Rudolf Rocker, einem weltweit anerkannten Theoretiker des Anarcho-Syndikalismus und Organisator. In deutscher Erstübersetzung legt Jonnie Schlichting die Studie des marxistischen Historikers Ian Birchall über den „Soldatenfond“ der französischen Gewerkschaft CGT aus den 1910er und 1920er Jahren vor. Im Anschluss an dessen Text findet sich eine Kommentierung und Einordnung durch Jonnie Schlichting.

Wie immer ist das Jahrbuch reich illustriert und lädt zum Selbst- und Weiterforschen ein.

Das vorliegende zehnte Jahrbuch ist die letzte Ausgabe in der gewohnten Form. Weiter geht es im nächsten Jahr mit einem Jahrbuch in veränderter Form und mit neuem Namen. Die „Kampfgeister“ treten mit einem frischen Anstrich die Nachfolge von „Syfo – Forschung & Bewegung“ an. Auch die „Kampfgeister“ können im Abonnement bezogen werden. Haltet euch gerne über den Blog und Newsletter des Institus für Syndikalismusforschung auf dem Laufenden.

Im Moment erstellen wir ein umfangreiches Register aller Jahrbücher von 2011 bis 2020. Dieses wird die folgenden Punkte berücksichtigen: 1. Personen, 2. Orte, 3. Organisationen, 4. Zeitschriften und 5. Themen. Das Register wird voraussichtlich als Broschüre und als Online-Version erscheinen.

Syfo-Forschung & Bewegung Nr. 10/2020

Verlag Edition AV, 120 Seiten, 10 Euro

ISSN: 2192-6980, ISBN: 978-3-86841-267-3

Bezug über den Buchhandel oder direkt über den Verlag Edition AV: www.edition-av.de

Institut für Syndikalismusforschung: www.syfo.info

Inhaltsverzeichnis Syfo – Forschung & Bewegung Nr. 10/2020

„Nachgefragt“ – Menschen, Projekte und Veranstaltungen

„Wir wollen weg von der Eventpolitik der Linken“. Interview mit der anarcha-kommunistischen Organisation „die plattform“ – Seite 5

Gabriel Kuhn über die anarcho-syndikalistische Gewerkschaft (SAC) in Schweden – Seite 14

„Meine Biographie soll ein anderes Plievier-Bild vermitteln“. Interview mit Wolfgang Haug – Seite 20

„Am Maschendrahtzaun“ – Neues von den Nachbarn

Eigentum ist – nützlich. Anarchistische Bibliothek Wien mit neuen Räumlichkeiten – Seite 25

Online-Archiv rumänischer anarchistischer Publikationen – Seite 26

Broschürenreihe „Anarchisten aus Rumänien“ – Seite 26

Spanischsprachiges Blog zu Biographien von Anarchosyndikalisten und Anarchisten – Seite 27

Augen auf beim Berglauf! Funde in der Sächsischen Schweiz – Seite 27

In Memoriam Günther Scharmberg – Seite 28

Erinnerung an eine mutige Frau. Doris Ensinger ist im August 2020 in Barcelona gestorben – Seite 29

Gruß an einen Toten. Gedanken zum Tode meines Kollegen Lucio Urtubia – Seite 31

„Lörzu“ – Neues aus dem Institut

Revolutionärer Syndikalismus, Industrialismus und Unionismus bis 1918 im Internet. Beiträge zu einer Bibliographie – Seite 34

Syfo im Deutschlandfunk – Seite 34

Interview zu 100 Jahre FAUD – Seite 35

Ankündigung Edition Syfo Nr. 9: Allgemeinpolitische Aktivitäten der FAUD Berlin 1918-1932 – Seite 35

Kampfgeister – Jahrbuch in neuem Gewand – Seite 36

Index aller Syfo-Jahrbücher – Seite 37

„Mensch, bin ik belesen!“ – Besprechungen

Literaturrundschau: Reinhold Busch, Richarz: Die Bakuninhütte bei Meiningen, Souchy: Die tragische Woche im Mai 1937, Der Fürstenhof (Köpi) und die anarchistische Bewegung in der Luisenstadt/Kreuzberg bis 1933, Anarcho-Syndikalismus in Bremen-Walle, Prole-Info: Nieder mit den Restaurants -Seite 37

Theodor Plievier (1892-1955) – eine Biographie von Wolfgang Haug – Seite 40

Bakunins „Gott und der Staat“ in neuer Edition in Rumänien erschienen – Seite 42

„Sinneswandel“. Musik, Film und Co.

Heinrich Böll. Ansichten eines Anarchisten. – Seite 47

„Wer hat‘s noch?“ Fundstücke

Zahlreiche Broschürenfunde – Seite 49

„Alle Welt“. History

Haug: Johannes Holzmann (Senna Hoy) – Eine Kurzbiographie – Seite 58

Döhring: Das Verhältnis der FKAD zur Gewalt – Seite 63

„Ich höre so Stimmen“ – Dokumente

20 Jahre Syndikalismus in Schweden – Seite 65

Feix: Paul Albrecht. Geschlechtsnot der Jugend – Seite 69

Augustin Souchy: Über Rudolf Rocker – Seite 70

Ian Birchall: Der Sou du Soldat – Der Soldatenfond der CGT – Seite 90

Schlichting: Eine Anmerkung zu Birchalls „Sou de Soldat“ – Seite 100

Döhring: Die Broschüre „Wohin?“ der FAUD 1933 – Seite 102

FAUD: Wohin? Was geschieht heute in Deutschland? – Seite 107

Gerhard: Nach den Wahlen – Seite 116

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anarchismus, Antifaschismus, ASJ, Bakuninhütte, Besprechungen, Biographie, CNT, Döhring-Helge, Faschismus, FAU, FAUD, Klassenkampf, Kultur, Neuerscheinungen, Rocker-Rudolf, Rumänien, SAC, SAJD, Schwarze Scharen, Spanien, Syndikalismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Anarcho-Syndikalisten gegen den Faschismus – Jahrbuch 2020 von Syfo – Forschung & Bewegung erschienen

  1. Pingback: Medienspiegel 14. Dezember 2020

  2. Pingback: January 2021 – LeftTwoThree

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s