Syfo Neujahrsgruß 2019

Alles Gute 2019!

Gerne erinnern wir uns an unsere Gastgeber und Veranstaltungen des Jahres 2018 in Bern, Freiburg, Jena, Kiel, Mainz, Potsdam, Trier und Wien. Dort war das Institut für Syndikalismusforschung eingeladen, Büchertische und ein breites Angebot an Vortragsthemen anzubieten:

Kiel 2018

 

 

Neben dem Repertoire zur Geschichte des Syndikalismus in Deutschland und Rumäniens („Stefan Gheorghiu und der Anarchismus und Syndikalismus in Rumänien“) auch zur Novemberrevolution: „1918 – Revolution ohne Revolutionäre“ sowie einen in die Zukunft weisenden Vortrag mit dem Titel „Anarcho-Syndikalismus. Konzept, Geschichte und Perspektiven einer revolutionären Arbeiterbewegung“. Hier wurde das Gedankenmodell für eine anarcho-syndikalistische Universität vorgestellt. Auf Büchermessen stellten wir einen Teil unseres Syfo-Museums erstmals digital vor.

Besonders gefreut haben wir uns über eine Veranstaltung im Rumänischen Cluj, wo Ende Juni das erste Buch des neuen anarchistischen Verlages „Editura Pagini Libere“ präsentiert wurde: Die Herausgabe des Werkes „Arimania – oder das Land des guten Verständnisses“ von Iuliu Neagu-Negulescu stellt einen bedeutenden Schritt zum Aufbau einer libertären Bewegung in Rumänien dar, mit der das Institut für Syndikalismusforschung in regem Austausch steht.

http://www.pagini-libere.ro

Ein weiteres Gemeinschaftsprojekt gab es in Kooperation mit dem Soziologen Ricardo Kaufer, der zu einem spannenden Aufsatz im „Forschungsjournal Soziale Bewegungen“, Ausgabe 1-2/2018 führte – unter dem Titel „Wissenschaft gegen den Zentralismus – Anarchismus- und Anarchosyndikalismusforschung im deutschsprachigen Raum“,

http://forschungsjournal.de/node/3067

Einen englischsprachigen Beitrag zu den „Schwarzen Scharen“ verfassten Gabriel Kuhn und Helge Döhring für einen umfangreichen Sammelband von Scott Crow mit dem Titel „Setting Sights. Histories and Reflections on Community Armed Self Defense“:

https://syndikalismusforschung.wordpress.com/2018/04/03/neu-schwarze-scharen-armed-self-defence-2018/

Syfo Jahrbuch 2018

Interviews könnt ihr nachlesen mit der Doktorantin Jule Ehms, die zur Betriebsarbeit der FAUD forscht, mit der Wiener Psychologin Friederike Dreyer über „Kritische Psychologie und Anarcho-Syndikalismus“ und mit der „Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter Union“ (FAU) in Jena über ihr nach Milly Witkop benanntes Gewerkschaftslokal im Jahrbuch „Syfo – Forschung & Bewegung“ 2019:

https://syndikalismusforschung.wordpress.com/2018/08/31/neu-syfo-jahrbuch-2018/

Neben dem Jahrbuch erschien aus dem Hause Syfo im November 2018 der erste Band der Anarchismus-Triologie zur Geschichte des organisierten Anarchismus in der „Weimarer Zeit“:

https://syndikalismusforschung.wordpress.com/2018/11/19/neu-anarchismus-in-deutschland-1919-1933/

Ein Auszug hieraus aus dem Schlusskapitel zu den Perspektiven des Anarchismus in Deutschland erscheint in der anarchistischen Monatszeitschrift „Gaidao“, schaut hier:

https://fda-ifa.org/category/gai-dao/

Um stets auf dem Laufenden zu bleiben, besucht unseren Blog und bezieht unseren Newsletter:

https://syndikalismusforschung.wordpress.com/2018/04/22/abonniert-den-syfo-newsletter/

Macht Spaß mit euch! Gerne weiter 2019 mit besten Wünschen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s