Neu: Geschichte der FAUD im Raum Köln

Kopie von img747Die FAUD im Raum Köln von Robin Tunger. 80 Seiten. ISBN 978-3-9817138-3-1. Bestellen Syndikat-A.

Vorab nur soviel:

Lehrreiche Geschichte!

Erstklassige Quellenauswertung!

Kein akademisch-aufgeblasenes Vorgeplänkel!

Eine ausführliche Besprechung folgt im neuen Syfo-Jahrbuch 2016.

Hier der Klappentext:

„Nur die Tat kann uns helfen!“, rief der Anarchosyndikalist Sneydn seinen Kollegen* zu, als sie 1921 über mehrere Wochen die Farbenfabriken von Leverkusen bestreikten. Den widrigen Umständen des konservativen Umfeldes zum Trotz waren die Mitglieder der „Freien Arbeiter-Union Deutschlands“ (FAUD) während der gesamten Weimarer Republik aktiv – dabei war der Kölner Raum in dieser bewegten Zeit weder industrielle noch revolutionäre Hochburg. Die Regionalstudie analysiert anschaulich die von der anarchistisch-syndikalistischen Gewerkschaft angewandten Aktionsformen und Positionierungen innerhalb der politischen und gewerkschaftlichen Debatte, zeigt ihre Erfolge und Konflikte – vom hoffnungsvollen Aufbruch nach 1918 bis hin zur gewaltsamen Zerschlagung 1937.
In der Entwicklung der Kölner FAUD finden wir das bis heute ungelöste Spannungsverhältnis zwischen Ideal und Realität herrschaftsfreier Massenorganisierung wieder.

Dieser Beitrag wurde unter FAUD, Fliesenleger, Köln, Neuerscheinungen, Streik, Syndikalismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s