Anton Rosinke in Ehren zum 75. Todestag

Gedenkartikel aus der "Direkten Aktion" Nr. 63 (1987)

Am 14. Februar 37 ermordeten die Nazis den Düsseldorfer Anarcho-Syndikalisten Anton Rosinke.

Zum 50. Jahrestag seiner Ermordung gedachten ihm die Mitglieder der örtlichen FAU-Gruppe mit einer Gedächtnisfeier vor dem Gebäude, in dem er 1937 zu Tode gefoltert wurde. (Heute ist dieses Haus Sitz des Polizeipräsidiums.) Später legten Freunde und Genossen aus Düsseldorf und Umgebung zusammen mit der 80 jährigen Tochter einen Kranz an seinem Grab nieder.

Aus: „Direkte Aktion“, Nr. 63/1987.

Kurzartikel zum Thema

Dieser Beitrag wurde unter Biographie, Faschismus, FAUD, Rosinke-Anton, Syndikalismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.