Die Bibliothek-Thélème – oder eine Geschichte fiktiver Publikationen

„Ich habe nichts gesucht und alles gefunden, was das Dasein kostbar und lebenswert macht. Irdische Schätze habe ich allerdings nicht gesammelt, aber darum war es mir auch niemals zu tun. Ich habe nicht bloß mein Leben restlos einer großen Sache gewidmet, sondern hatte auch die seltene Möglichkeit, mir mein eigenes Dasein so einzurichten, wie ich es wünschte; deshalb würde ich mit keinem Millionär tauschen…“
Rudolf Rocker (Zitat nach „Informationen“, Stockholm, Oktober 1958)

EINLEITUNG

Jeder, der sich in Deutschland eingehender mit der Geschichte der libertären Bewegung und dem Hauptvertreter ihrer anarcho-syndikalistischen Richtung, Rudolf Rocker, beschäftigt, wird über kurz oder lang auf die „Bibliothek-Thélème“ stoßen. Hier erschien 1993 eine schöne Ausgabe der Kindheitserinnerungen von Fermin Rocker, einem begnadeten Maler und dem Sohn Rudolf Rockers. In dem gefällig gestalteten Bändchen werden dem deutschsprachigen Leser zahlreiche Einzelheiten aus dem Leben des Londoner East Ends zu Beginn des 20. Jahrhunderts präsentiert – darunter auch die Atmosphäre und das Umfeld, in dem Rudolf Rocker seinerzeit fruchtbar agierte. Auch das lange Zeit vergriffene philosophische Hauptwerk Rockers, „Nationalismus und Kultur“, erschien in einer sorgfältig editierten Ausgabe dieses Verlages im Jahre 1999. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, welche Freude es gemacht hat, dieses in jeder Hinsicht gelungene Buch zum ersten Mal in den Händen gehalten zu haben. Denn gerade begann ich, mich tiefer mit der anarcho-syndikalistischen Bewegung zu beschäftigen, und so hatten die Publikationen der Bibliothek Thélème für mich eine starke Anziehungskraft. Trotz der hohen Anschaffungskosten gelang es mir in relativ kurzer Zeit, ca. 15 Exemplare von „Nationalismus und Kultur“ unter die Leute zu bringen. Auch in anderer Hinsicht hatte die Bibliothek Thélème Ansätze, die sich durchaus sehen ließen. So wurde eine Gesamtausgabe der „Geschichte der Anarchie“ von Max Nettlau in neun Bänden und einem Ergänzungsband angedacht. Drei dieser Bände bekommt man mit etwas Glück noch im antiquarischen Buchhandel. Die ersten drei.

HEINER BECKER: POLIZISTEN GEGEN PUBLIZISTEN?

Heiner Becker, der Inhaber von „Bibliothek Thélème“ ist mir persönlich nicht bekannt. Über einen Freund erfuhr ich allerdings, dass mein Name von ihm gegenüber der Polizei als „Verantwortlicher der Webseite http://www.syndikalismus.tk“ genannt wurde, und ich mit polizeilichen Ermittlungen zu rechnen habe. Eine daraufhin veranlasste Akteneinsicht konnte das bestätigen – Becker wurde laut Polizeiprotokoll durch Dritte auf Online-Publikationen Rockers hingewiesen, wobei mein Name durch ebenjene Dritte als „verantwortlich“ dafür genannt wurde. Die Ursache war, dass die genannte Internetseite einen 1937 von Rudolf Rocker verfassten Text zum Download angeboten hat. Dieser Text – „Anarcho-Syndikalismus“ – ist eine sehr gute Zusammenfassung der Methoden und der geschichtlichen Entwicklung dieser gesellschaftlichen Strömung – und in jeder Hinsicht zur Lektüre für Interessierte zu empfehlen. Leider war ich nicht der Verantwortliche für diese Internetpräsenz, was im Übrigen wohl auch den Ermittlungsbehörden aufgefallen sein dürfte. Diese waren vermutlich insgesamt etwas irritiert, weshalb sie in einer solchen Angelegenheit überhaupt ermitteln sollten.

Nun, wenn man bei der Polizei wegen falscher Tatsachen angeschwärzt wird, wenn auch die Tatsachen an sich durchaus nicht kritikwürdig sind – dann beginnt man sich mit den Hintergründen zu beschäftigen. Und so kommt es dazu, dass ich diesen Artikel nicht als ein Loblied auf den vermeintlichen Herausgeber von Rockers Werk verfasse, sondern vielmehr Fragen aufwerfe, die in dieser Hinsicht einer Beantwortung harren. Es geht mir dabei nicht darum, einem Heiner Becker das Recht abzusprechen, Rockers Werke zu veröffentlichen. Es geht darum, zu ergründen, weshalb er es nicht tut und dabei mit fragwürdigen Methoden andere daran zu hindern versucht.

BIBLIOTHEK THÉLÈME – TATSÄCHLICH UND VIRTUELL

Betrachtet man sich die Vorgeschichte der „Bibliothek Thélème“, stößt man in den Weiten des Internets unter anderem auf eine „Bibliographie imaginärer Bücher“. Es sind Bücher, die im „Verzeichnis lieferbarer Bücher“ (im Folgenden VLB) angeführt, aber nie erschienen sind. Heiner Becker scheint darunter eine bekannte Größe zu sein. Bereits 1992 hatte er – folgt man der Darstellung der Bibliographie – sein Projekt „Bibliothek Thélème“ als Edition beim Berliner ID-Archiv unterbringen wollen. Für die Mitarbeiter des ID-Archivs sollte es eine lehrreiche Erfahrung werden. Der Umgang mit der „Bibliothek Thélème“ wurde von ihnen so wahrgenommen:
„Es stellte sich jedoch rasch heraus, daß wissenschaftlicher Anspruch und eine gewisse private ökonomische Absicherung aufgrund guter Kontakte zur Großbourgeoisie nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für eine Publikationstätigkeit sein müssen. So besuchte uns der Verleger Becker erst am dritten Tag der Buchmesse, wo ja eigentlich die Titel bereits vorgestellt werden sollten, und präsentierte uns einen Dummy, dessen herstellerische Qualität an die sechziger Jahre erinnerte. Da zudem weder Termine noch andere Absprachen eingehalten wurden, wir uns über Form und Inhalt der Zusammenarbeit nicht einigen konnten und unüberbrückbare persönliche Differenzen mit Herrn Becker auftauchten, wurde die Kooperation bereits nach einem halben Jahr beendet. Wir hätten gerne uns und allen Beteiligten, vor allem den Vertretern, die heute noch auf ihre Provision warten und sich engagiert für die Titel eingesetzt hatten, diese Erfahrung erspart.“

In der imaginären Bibliographie für 1992 wird so auch das bereits erwähnte Werk Fermin Rockers geführt: „East End. Eine Kindheit in London, ca. 160 Seiten, gebunden ca. 26,- DM, Herausgeber: Heiner Becker“ Es sind zwei ISBN-Nummern angegeben – für die gewöhnliche Ausgabe 3-89408-601-7 und für die Vorzugsausgabe 3-89408-602-5 Tatsächlich sind diese Ausgaben nie erschienen. Vielmehr erschien das Buch als Erstausgabe in der nunmehr eigenständigen Bibliothek Thélème im Jahre 1993. Die ISBN lautete 3-927982-21-0. Dasselbe ist mit der Gesamtausgabe von Max Nettlaus „Geschichte der Anarchie“ der Fall. Auch hier finden sich die ersten beiden, der insgesamt neun Bände in der „Bibliographie imaginärer Bücher“ – und auch hier erfolgte eine tatsächliche Publikation im Folgejahr – mit anderen ISBN-Nummern. Der III. Band der „Geschichte der Anarchie“ wurde ebenfalls publiziert – nach Angaben der Deutschen Nationalbibliothek (im Folgenden DNB) im Jahre 1996. Danach hören die Publikationen von Nettlaus Werk auf. Ein weiteres imaginäres Buch wird mit „Emma Goldmann. Leben und Werk“ geführt – hier ist es mir bislang nicht gelungen, einen Nachweis für eine jemals stattgefundene Publikation aufzufinden.

Somit scheint es zu Beginn, beim Versuch die „Bibliothek Thélème“ im ID-Archiv unterzubringen, bereits zu vier imaginären Publikationen gekommen zu sein. Dieser Strang setzt sich jedoch fort. In dem 1999 in der Bibliothek Thélème erschienenen Buch „Nationalismus und Kultur“ finden sich mehrere Angaben zu bereits erfolgten, bzw. in Kürze beabsichtigten Veröffentlichungen. Darunter auch „Anarcho-Syndikalismus“ – jenes Buch, welches zum Ausgangspunkt der aktuellen Rechtsansprüche Heiner Beckers gegen missliebige Publizisten geworden ist. In der Verlagswerbung (als Quellenangabe Vw NuK) finden sich folgende Angaben: „Anarcho-Syndikalismus. Deutsche Erstauflage der immer noch besten Einführung in das Thema, auf der Grundlage des während des spanischen Bürgerkrieges geschriebenen Manuskripts. Vorwort von Noam Chomsky, Einleitung von Nicolas Walter“. Das Buch sollte ein Register, eine erweiterte Bibliographie, Lektürehinweise und ein ergänzendes Nachwort enthalten. Die Verlagswerbung erweckt den Eindruck, als sei das Buch bereits gedruckt. Preis, Seitenumfang, Angaben zur Umschlagsgestaltung und ISBN-Nummer sind komplett angegeben. Im VLB wird „Anarcho-Syndikalismus“ ebenfalls unter dem Erscheinungsjahr 1999 geführt. Gleichzeitig findet sich dort die Angabe, dass der Titel „in Vorbereitung“ sei. Im Online-Katalog der DNB wird „Anarcho-Syndikalismus“ hingegen mit dem Erscheinungsjahr 2001 und dem Erscheinungsdatum Dezember 2009 geführt – unter dem Hinweis, dass die „Publikation noch nicht im Haus“ sei.

Nettlaus „Geschichte der Anarchie“ wurde in der Verlagswerbung ebenfalls groß angekündigt. Band IV sollte im Winter 1999 erscheinen, Band VI-VII – Mitte 2000 und Band VIII-IX dann im Winter des Jahres 2000. Im Online-Katalog der DNB ist Band 4 und Band 5 Teil 1 mit Erscheinungsjahr 2001 und Erscheinungsdatum Dezember 2009 geführt, Band 5 Teil 2 mit Erscheinungsjahr 2006 und Erscheinungsdatum Dezember 2009. Bislang ist nichts davon realisiert worden. Zu guter oder schlechter Letzt hat die Bibliothek Thélème ein weiteres Buch angekündigt: „Johann Most – ein unterschätzter Sozialdemokrat“. Sowohl die DNB als auch das VLB verzeichnet dieses Buch unter einer „Verlagsankündigung“ mit dem Erscheinungsjahr 2006. Es sollte eine textgleiche Ausgabe der tatsächlich erfolgten Veröffentlichung in der IWK (Internationale Wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der Arbeiterbewegung) Jahrgang 41 Nr. 1-2 im März 2005 sein. Die Herausgeber Heiner Becker und Andreas Graf sollten in der fiktiven Thélème-Publikation ebenfalls als solche fungieren (1).

Kurz zusammengefasst: Die Bibliothek Thélème ist oder war ein Verlag, dessen Tätigkeit sich hauptsächlich auf eine Vortäuschung publizistischer Tätigkeit konzentrierte. Die tatsächlich veröffentlichten Bücher sind mindestens in einem Fall wohl nur durch uneigennützige Hilfe von Unterstützern zustande gekommen (2).

OFFENE FRAGEN

Ein vom Grundsatz her absolut begrüßenswertes Projekt, wie das der „Bibliothek Thélème“, hat sich so zu einer Seifenblase entwickelt, durchsetzt mit fiktiven Publikationen und nichteingehaltenen Ankündigungen. Der Inhaber behauptet, Werke von Rudolf Rocker selbst zu publizieren – und rechtfertigt damit u.a. sein juristisches Vorgehen gegen missliebige Veröffentlichungen. Wie dargestellt, stimmt seine Behauptung so nicht. Er hat seit 1999 kein einziges Werk Rockers in Buchform herausgebracht.

Warum findet ein Heiner Becker aber dennoch die Zeit und die Nerven dazu, eine Seite wie http://www.syndikalismus.tk zu verklagen, weil diese einen Text online stellt, der nach eigenen Angaben Beckers bereits seit über zehn Jahren im Buchhandel erhältlich sein könnte – es aber nicht ist?

Warum findet ein Heiner Becker es sinnvoll, dem ehrenamtlich und unkommerziell tätigen Institut für Syndikalismusforschung eine Unterlassungsaufforderung zukommen zu lassen, weil dieses einige kleinere Texte Rockers für Zwecke der historischen Forschung in ihre Datenbank aufgenommen hatte?

Warum schafft es ein Heiner Becker bis heute nicht, die Erinnerungen Rudolf Rockers herauszugeben – die wohl das Beste darstellen, was zur Geschichte der anarchistischen Bewegung je geschrieben wurde?

Warum sind diese Werke einzeln oder sämtlich in spanischer, englischer, jiddischer und anderen Sprachen zugänglich, nur nicht in deutsch?

Warum ist heute offenbar kein einziges Werk Rockers – inklusive des 1999 herausgegebenen „Nationalismus und Kultur“ – im Handel erhältlich (von antiquarischen Angeboten mal abgesehen)?

Warum wird das letzte Buch Rudolf Rockers der Öffentlichkeit vorenthalten?

Geht es Heiner Becker darum, dass Rudolf Rocker dem Vergessen anheim fällt?
Oder ist er lediglich unfähig, eine gute und zügige Arbeit zu leisten?
Oder ist es etwas Schlimmeres?

Valentin Tschepego, Juni 2011

Anmerkungen:
(1): Diese Angabe ist evtl. falsch – denn die IWK 2005 erschien ebenfalls bei Bibliothek Thélème.  Ob die „Verlagsmeldung“ einer „textgleichen Ausgabe“ bei der DNB eine weitere Publikation meint, muss vorerst offen bleiben. Eine entsprechende Korrektur folgt nach Klärung.
(2): Für die Veröffentlichung von „Nationalismus und Kultur“ erhielt die Bibliothek Thélème durch Unterstützer ein zinsloses Darlehen von umgerechnet ca. 10.000 Euro (Quelle: www.fau.org).

Liste (nach aktuellem Kenntnisstand) fiktiver Publikationen der Bibliothek Thélème:
Emma Goldmann: Leben und Werk, ISBN 3-89408-600-9 (B5 Format), Ankündigung 1992 (nach BiB)
Fermin Rocker: East End, Eine Kindheit in London, ISBN 3-89408-601-7 (gebunden) ISBN 3-89408-602-5 (Vorzugsausgabe), Ankündigung 1992 (nach BiB)
Johann Most: Ein unterschätzter Sozialdemokrat? ISBN 3-930819-29-5, Erscheinungsjahr 2006 (nach DNB und VLB) (unter Vorbehalt)
Max Nettlau, Geschichte der Anarchie:
Band 1, Der Vorfrühling der Anarchie, ISBN 3-89408-500 (Broschur) ISBN 3-89408-501 (gebunden), Ankündigung 1992 (nach BiB)
Band 2, Der Anarchismus von Proudhon zu Kropotkin ISBN 3-89408-502-99 (Broschur) ISBN 3-89408-503-7 (gebunden), Ankündigung 1992 (nach BiB)
Band 4, Die erste Blütezeit der Anarchie, ISBN 3-930819-08-2 (Broschur) ISBN 3-930819-09-0 (gebunden), Ankündigung Winter 1999 (nach Vw NuK) Erscheinungsdatum 1996 und 01.1997 (nach VLB) Erscheinungsjahr 2001 (nach DNB) Erscheinungstermin Dezember 2009 (nach DNB)
Band 5 Teil 1, Anarchisten und Syndikalisten, ISBN 3-930819-10-4 (Broschur) ISBN 3-930819-11-2 (gebunden), Erscheinungsjahr 2001 (nach DNB), Erscheinungstermin Dezember 2009 (nach DNB)
Band 5 Teil 2, Der Anarchismus (gemeint ist die in der Vw NuK als Band VI-VII Anarchisten und Syndikalisten Teil 2 angekündigte Ausgabe) ISBN 3-930819-12-0 (Broschur) ISBN 3-930819-13-9 (gebunden), Ankündigung Mitte 2000 (nach Vw NuK) Erscheinungsjahr 2006? (nach DNB)
Band VIII-IX Anarchisten und Syndikalisten Teil 3, ISBN 3-930819-14-7 (Broschur) ISBN 3-930819-15-5 (gebunden), Ankündigung Winter 2000 (nach Vw NuK)
Rudolf Rocker: Anarcho-Syndikalismus, ISBN 3-930819-21-X, Erscheinungsdatum 1999 (nach VLB), Erscheinungsjahr 2001 (nach DNB), Erscheinungstermin Dezember 2009 (nach DNB)

Quellen:
Bibliographie imaginärer Bücher (BiB): http://ns1.dachary.org/nadir/initiativ/id-verlag/subversionsreader/bibliografie7.html
Fermin Rocker: East End, Eine Kindheit in London, Bibliothek Thélème, Münster/Wetzlar 1993
INFORMATIONEN: herausgegeben von Sveriges Arbetares Centralorganisation, Freiheitliche Syndikalisten, Stockholm, Oktober 1958 (dem Gedächtnis Rudolf Rockers gewidmete Sondernummer)
Katalog der Deutschen Nationalbibliothek (DNB): https://portal.d-nb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=bibliothek+theleme
Max Nettlau: Geschichte der Anarchie, Bde I, II und III, Bibliothek Thélème, Münster 1993, 1996
Rudolf Rocker: Nationalismus und Kultur, Bibliothek Thélème, Münster 1999
Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) – Recherche über: http://www.buchhandel.de/

Über Valentin Tschepego

Institut für Syndikalismusforschung
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.